DEUTSCHE HANDYNUMMER
Verbinde dich in Deutschland

Home » Lösungen » Deutsche SIM-Karte

Finde heraus, welche deutsche SIM-Karte am besten zu dir passt

Während deines Studiums in einem fremden Land möchtest du sicherlich mit deinen Freunden und deiner Familie in der Heimat in Kontakt bleiben, neue Freunde in Deutschland finden oder deine Erfahrungen online teilen.

null
Einfacher mit deinen Freunden und deiner Familie in Kontakt bleiben
null
Günstiger als internationale Roaming-Gebühren
null
Notwendig für die Eröffnung eines Bankkontos oder bei einer Anmeldung im Fitnessstudio

Handyvertrag oder Prepaid-SIM-Karte?

Um in die mobile Welt in Deutschland einzusteigen, musst du dich zunächst entscheiden, welche Art von Handykarte du bevorzugst. Du kannst dich entweder für eine Prepaid-SIM-Karte entscheiden, die regelmäßig aufgeladen werden muss, oder du schließt einen Vertrag ab und zahlst eine monatliche Gebühr entsprechend dem gewählten Mobilfunkpaket. Im Folgenden findest du einige wichtige Faktoren, die du berücksichtigen solltest, bevor du deine Wahl triffst.

Mobilfunk-VertragPrepaid SIM-Karte
  • geeignet für Langzeitaufenthalte (>1 Jahr)
  • unbegrenzte Anrufe, SMS und Internet möglich (Flatrate)
  • lange Kündigungsfrist
  • Adressregistrierung erforderlich
  • Bankverbindung (IBAN) erforderlich
  • geeignet für Kurzzeitaufenthalte
  • Du zahlst nur für das, was du nutzt
  • einfach zu kündigen
  • keine Bankverbindung (IBAN) erforderlich
  • Abrechnung pro Minute oder pro Text
  • Adressregistrierung erforderlich*
* Die Adressregistrierung ist meist nur erforderlich, wenn du deine Prepaid-SIM-Karte online kaufst; falls du sie in einem Ladengeschäft erwirbst, ist meistens eine temporäre Adresse zulässig.

Deutscher Mobilfunk-Markt

Der deutsche Mobilfunk-Markt wird von 3 Anbietern dominiert:

Telekom

Vodafone

Telefonica | O2

Nur die oben aufgeführten Anbieter haben ein eigenes Mobilfunknetz, die anderen Anbieter arbeiten auf Basis des Netzes der aufgeführten Unternehmen. So nutzen beispielsweise Anbieter wie T-Mobile, Congstar und 1&1 das Netz der Telekom, während freenetmobile Dienste in allen drei Netzen zu unterschiedlichen Konditionen anbietet.

Generell gibt es in Deutschland zwei verschiedene Arten von Netzen: das D-Netz (meist von Telekom und Vodafone genutzt) und das E-Netz (meist von O2 genutzt). Das D-Netz hat eine höhere Reichweite und bessere Signalqualität als das E-Netz aufgrund niedrigerer Signal-Sendefrequenzen und mehr Sendestationen. Das E-Netz hat jedoch den Vorteil, dass es viel mehr Anrufe gleichzeitig unterstützen kann; daher ist das D-Netz für diejenigen vorzuziehen, die viel reisen oder auf dem Land leben, während das E-Netz für diejenigen vorzuziehen ist, die in dicht besiedelten Gebieten leben.

Empfehlung zu Mobilfunkverträgen

Du kannst in Deutschland zwischen mehreren Mobilfunkanbietern wählen, die alle ihre Vor- und Nachteile haben. Den für dich passenden Anbieter zu finden, kann daher eine große Herausforderung sein. Um dir die Entscheidung zu erleichtern, findest du im unten aufgeführten Mobilfunkvergleich Angebote für Basispakete, die dir helfen, einen ersten Eindruck von den verschiedenen Alternativen zu bekommen. Wenn du dich für einen der unten gezeigten Anbieter interessierst, klicke einfach auf „Mehr erfahren“, um weitere Informationen zu den Angeboten zu erhalten!

Congstar

  • € 20.00 / Monat

  • 5GB LTE

  • Internet, Telefon, SMS-Flatrate
  • Keine Mindestvertragslaufzeit
  • € 30,00 Startgebühr

Telekom

  •  € 19.95/ Monat

  • 6GB LTE

  • Internet, Telefon, SMS-Flatrate

  • 2-Jahresvertrag

  • € 39.95 Startgebühr

freenet Mobile

  • € 9.99 / Monat
  • 4GB LTE
  • Internet, Telefon, SMS-Flatrate
  • 1 Monatsvertrag
  • Keine Startgebühr

1&1

  • € 9.99 / Monat
  • 3GB LTE
  • Internet, Telefon, SMS-Flatrate
  • 2-Jahresvertrag
  • € 29.90 Startgebühr

Prepaid-Karten in Deutschland

Wenn du dich weniger als ein Jahr in Deutschland aufhältst, sind Prepaid-Telefonkarten möglicherweise die bessere Wahl für dich, da du dich nicht an einen langfristigen Vertrag binden musst. Die zwei wichtigsten Möglichkeiten, eine Prepaid-SIM-Karte zu kaufen, sind online oder in Geschäften (Lebensmittelgeschäfte, Handyshops, Tankstellen, Supermärkte usw.). Normalerweise ist es nicht erforderlich, eine Bankverbindung (IBAN) für den Kauf einer Prepaid-SIM-Karte anzugeben, da du dein Guthaben bequem online oder in Geschäften aufladen kannst. Für den Online-Kauf einer Prepaid-SIM-Karte benötigst du jedoch eine registrierte deutsche Postadresse (Meldebescheinigung/Anmeldung).  

Handy-Verträge

Für einen längeren Aufenthalt in Deutschland (mehr als 1 Jahr) ist ein Mobilfunkvertrag empfehlenswert, da einige Unternehmen Bonusminuten, -texte oder -daten zusammen mit anderen Rabatten oder Anreizen anbieten können; dies macht es im Durchschnitt billiger als eine Prepaid-SIM-Karte, wenn du ein Vielnutzer bist. Bitte beachte, dass herkömmliche Handyverträge in der Regel eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten haben und oft eine automatische Verlängerungsklausel enthalten, wenn der Vertrag nicht 3 Monate vor Ablauf gekündigt wurde. Viele Unternehmen bieten jedoch auch Handyverträge an, die monatlich kündbar sind. Sie sind etwas teurer als herkömmliche Verträge, können aber günstiger sein als Prepaid-SIM-Karten, wenn du ein Vielnutzer bist.

Aktiviere Deine SIM-Karte

Unabhängig davon, für welche Option du dich am Ende entscheidest, ist es bei der Aktivierung einer SIM-Karte notwendig, dass du einen Identifikationsprozess durchläufst. Du kannst den Identifikationsprozess mit deinem Reisepass und deiner deutschen Adresse* entweder online per Videochat oder in einer deutschen Postfiliale (Post-Ident) durchführen.

* Bei Prepaid-SIM-Karten ist die Adresse eines Hotels oder Hostels akzeptabel, wenn sie in einem Geschäft gekauft wird.

Tipps & Hinweise

Da die meisten Informationen zu Mobilfunkverträgen in deutscher Sprache verfasst sind, möchten wir dich auf die folgenden Einschränkungen und versteckten Vorteile hinweisen, die leicht übersehen werden können:

  • Mobilfunkverträge verlängern sich automatisch, wenn sie nicht innerhalb der Kündigungsfrist gekündigt werden (z.B. 3 Monate im Voraus bei langfristigen Verträgen, 14 Tage im Voraus bei monatlich kündbaren Verträgen)
  • Preisänderungen/-erhöhungen nach 12 Monaten sind üblich
  • Einige Verträge enthalten Vorab-Installationsgebühren
  • Achte immer auf Werbeaktionen

* Die „Mehr erfahren“-Buttons führen zu einem Werbelink. Das bedeutet, dass wir eine Provision erhalten, wenn du über diesen Link Produkte kaufst. Die Produktpreise für dich sind davon in keiner Weise betroffen.

Menü