Visum und Aufenthaltstitel für Deutschland

Einer der wichtigsten Schritte für Nicht-EU-Bürger:innen beim Umzug nach Deutschland ist die Beantragung des Visums. Dies ist ein großer Teil deiner Reise, der deine besondere Aufmerksamkeit erfordert. Der folgende Artikel beschreibt alles zum Thema Visum und Aufenthaltsgenehmigung. Außerdem beantwortet er die Fragen, welche Art von Visum du benötigst, welche Dokumente du (für deinen Antrag) vorbereiten musst, wie der Antragsprozess abläuft und wie lange es dauert, bis deine Aufenthaltsdokumente ausgestellt werden.

Home » Weg nach Deutschland » Allgemeine Informationen » Voraussetzungen » Visum und Aufenthaltstitel

Wer braucht ein Visum für Deutschland?

Generell benötigen alle Bürger:innen von außerhalb der Europäischen Union oder des Europäischen Wirtschaftsraums ein Visum für Aufenthalte von mehr als drei Monaten in Deutschland. Einige Länder benötigen jedoch kein Visum für die Einreise nach Deutschland, wenn der/die Besucher:in nicht plant, länger als 90 Tage innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen zu bleiben. Staatsangehörige dieser Länder können auch ohne Visum einreisen, müssen aber eine Aufenthaltserlaubnis beantragen, wenn sie beabsichtigen, länger als drei Monate zu bleiben. Zu diesen Ländern gehören z.B. Australien, Kanada, Israel, Japan, Südkorea, Neuseeland und die Vereinigten Staaten.

Eine Übersicht über die Visumspflicht für Ihr Land findest du auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

Kosten für ein deutsches Visum

Die Gebühr für Schengen-Visa beträgt € 80,00 und ist bei Antragstellung zu entrichten. Die Gebühr für nationale Visa für den längerfristigen Aufenthalt für mehr als drei Monate beträgt 75,00. Kurzzeitvisa für weniger als drei Monate kosten € 60,00. In bestimmten Fällen kannst du auch eine Gebührenermäßigung oder -befreiung für deinen Antrag erhalten. Es ist erwähnenswert, dass die Gebühr in der Regel in deiner Landeswährung an die deutsche Auslandsvertretung gezahlt werden kann. Bitte beachte, dass bei Ablehnung deines Visumantrags diese Gebühr nicht zurückerstattet werden kann.

Bearbeitungszeit des Visums

Nachdem du alle Unterlagen bei der Botschaft eingereicht hast, musst du auf dein Visum warten. Die Bearbeitungszeit beträgt normalerweise bis zu 4 Wochen. Manchmal kann es aber auch länger dauern, da jeder Fall sehr individuell ist und unterschiedliche Umstände vorliegen können. Zum Beispiel wird dein Antrag immer an die örtliche Ausländerbehörde der Stadt, in der du dich aufhalten willst, weitergeleitet, die den Antrag zunächst genehmigen muss. Generell musst du diese Bearbeitungszeit einkalkulieren und deinen Visumsantrag im Voraus planen. Es ist daher ratsam, den Prozess etwa 4-5 Monate vor deinem geplanten Ankunftsdatum in Deutschland zu beginnen.

Visumsprozess für Deutschland

Falls du zum ersten Mal ein Visum beantragst, schaue dir dieses Video an, das dir einen schnellen Überblick über den Ablauf des gesamten Prozesses gibt.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Deutsche Visumstypen

Wenn du ein:e Bürger:in aus einem Nicht-EU- oder Nicht-EWR-Land bist und weißt, dass du ein Visum benötigst, wäre der nächste Schritt, herauszufinden, welche Art von Visum für deinen Aufenthalt in Deutschland am besten geeignet ist.

Du kannst viele Arten von Visa beantragen, je nachdem, für welchen Zweck du nach Deutschland einreisen möchtest. Was du dafür brauchst und welche weiteren Dokumente du eventuell benötigst, hängt von deiner persönlichen Situation ab.

Studentenvisum

Wenn du vorhast, in Deutschland zu studieren und deine Zulassung von einer Hochschule erhalten hast, musst du ein Visum zu Studienzwecken beantragen. Um zu Studienzwecken nach Deutschland einreisen zu dürfen, musst du ein anerkanntes Schulabschlusszeugnis (für Bachelor Studiengängen) oder einen Abschluss bzw. ein Diplom einer Bildungseinrichtung nachweisen. Außerdem ist eine Bestätigung über die Deckung des Lebensunterhalts für die Dauer des Studiums, idealerweise in Form eines Sperrkontos, sowie der Nachweis eines ausreichenden Krankenversicherungsschutzes für die gesamte Aufenthaltsdauer erforderlich. Je nachdem, ob du dein Studium komplett in deutscher oder englischer Sprache absolvierst, musst du auch einen Nachweis über deine Deutschkenntnisse erbringen.

Das Studentenvisum ist in der Regel für drei Monate gültig. Nach deiner Ankunft in Deutschland musst du zur Ausländerbehörde an deinem Studienstandort gehen, um dein Studentenvisum in eine Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken umzuwandeln.

Hinweis: Es ist wichtig, dass du das richtige Visum beantragst! Du solltest kein Touristen- oder Sprachkursvisum beantragen. Diese können nicht in ein Studentenvisum umgewandelt werden und du wirst daher gezwungen sein, das Land während deines Aufenthalts wieder zu verlassen, um das richtige Visum in deinem Heimatland zu beantragen.

Ausführliche Informationen zu den Voraussetzungen und dem Antragsverfahren findest du in unserem Artikel Studentenvisum.

Visum für Studienbewerber:innen

Das Studienbewerbervisum ist für Personen gedacht, die nach Deutschland kommen wollen, um eine Hochschule zu suchen oder ihre Qualifikationen zu verbessern, um von deutschen Hochschulen anerkannt zu werden. Zusätzlich wird diese Art von Visum benötigt, wenn du vor deiner offiziellen Zulassung zur Immatrikulation bestimmte Anforderungen erfüllen musst, wie z.B. eine Aufnahmeprüfung, ein Interview, eine Demonstration deiner Fähigkeiten oder Ähnliches.

Diese Art von Visum wird normalerweise für drei Monate ausgestellt. Wenn du feststellst, dass drei Monate nicht ausreichen, kannst du dein Visum auf maximal sechs Monate verlängern. Wenn du innerhalb dieses Zeitraums an der Universität oder zum Grundstudium zugelassen wirst, kannst du ein Studentenvisum beantragen.

Visum für Sprachschüler:innen

Falls du einen Intensivsprachkurs in Deutschland planst, der zwischen drei und zwölf Monaten dauert und nicht als vorbereitende Maßnahme für ein Studium dient, benötigst du ein Visum zum Spracherwerb. Wichtig ist: Wenn du zu Studienzwecken nach Deutschland reist, bist du kein Sprachschüler und musst stattdessen ein Studentenvisum beantragen. Für ein Visum zum Besuch eines SPrachkurses musst du ausreichende Geldmittel auf einem Sperrkonto sowie eine Krankenversicherung für die Dauer deines Aufenthalts nachweisen.

Visum für Arbeitsuchende

Wenn du einen von den deutschen Behörden anerkannten Hochschulabschluss hast, kannst du ein Visum für Arbeitsuchende beantragen, mit dem du dich bis zu sechs Monate in Deutschland aufhalten kannst, um einen Job zu suchen. Wenn du in Deutschland arbeiten möchtest, ist es jedoch empfehlenswert, sich vorher um eine Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis zu bemühen, die ebenfalls Voraussetzung für eine Tätigkeit in Deutschland ist. Darüber hinaus werden für ein Visum für Arbeitssuchende weitere Nachweise verlangt, wie z.B. eine berufliche oder akademische Ausbildung, ein in Deutschland anerkannter oder gleichwertiger Abschluss, deutsche Sprachkenntnisse, der Nachweis von Mitteln zur Deckung der Lebenshaltungskosten und eine Krankenversicherung.

Arbeitsvisum

Der deutsche Arbeitsmarkt hat einen großen Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften und hat für Menschen aus der ganzen Welt viel zu bieten. Falls du bereits aus dem Ausland einen Job in Deutschland gefunden hast, benötigst du ein Visum für Langzeitaufenthalte. Ähnlich wie beim Visum für Arbeitssuchende ist es jedoch empfehlenswert, einen Migration-Check zu machen, um sicherzustellen, dass du erfolgreich eine Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis beantragen kannst, die ebenfalls Voraussetzung für die Arbeit in Deutschland ist. Informationen zur Anerkennung ausländischer Berufsausbildungen können hier abgerufen werden. Staatsangehörige der EU, des EWR, der Schweiz, der USA, Australiens, Kanadas, Israels, Japans, Neuseelands und der Republik Korea können ohne Visum nach Deutschland einreisen und müssen dann in Deutschland eine Arbeitserlaubnis beantragen.

Visum für Forschung

Es ist möglich, als Forscher:in oder Gastwissenschaftler:in nach Deutschland zu kommen, um an einem Projekt mit einer in Deutschland ansässigen Partnereinrichtung zu arbeiten. Um ein solches Visum zu erhalten, musst du eine Aufnahmevereinbarung oder einen Arbeitsvertrag mit einer deutschen Forschungseinrichtung abschließen.

Praktikumsvisum

Möchtest du als Nicht-EU-Bürger-Student:in ein Praktikum in Deutschland absolvieren? Wenn du ebenfalls im Ausland (nicht in Deutschland) studierst, musst du ein Visum für ein Praktikum beantragen. Dieses Praktikum darf nicht länger als zwölf Monate dauern und die Dauer kann nur in Ausnahmefällen verlängert werden.

Visum für Selbstständigkeit

Wer plant, in Deutschland ein Unternehmen zu gründen oder als Freiberufler zu arbeiten, muss ein Visum zur Selbstständigkeit beantragen. Das Visum wird nur erteilt, wenn du ein wirtschaftliches Interesse oder eine regionale Nachfrage für dein Produkt oder deine Dienstleistung nachweisen kannst. Außerdem muss absehbar sein, dass dein Unternehmen rentabel ist, und du musst die Umsetzung der Geschäftsidee mit Eigenkapital oder durch eine Kreditzusage finanzieren können.

Au-Pair Visum

Wenn du als Au-pair in einer Familie in Deutschland arbeiten willst, musst du ein Au-pair Visum beantragen. In Deutschland darfst du allerdings nur bis zu einem bestimmten Alter als Au-pair arbeiten. Wenn du das Visum beantragst, darfst du nicht älter als 26 Jahre sein. Außerdem musst du über grundlegende Deutschkenntnisse (A1) verfügen und eine Krankenversicherung abschließen, die deinen gesamten Aufenthalt abdeckt.

Visum zur Familienzusammenführung

Wenn du dich legal in Deutschland aufhältst und deine nicht-deutschen Familienangehörigen von außerhalb der EU nachholen willst, können diese ein Visum zur Familienzusammenführung beantragen. Mit diesem Visum können sich Staatsangehörige aus dem Ausland entweder vorübergehend oder dauerhaft in Deutschland aufhalten und ihre Familienmitglieder, Ehepartner oder Verwandten nachholen.

Touristenvisum

Wenn du planst, Deutschland für weniger als 90 Tage zu besuchen, um Familienmitglieder oder Freunde zu besuchen oder das Land zu bereisen, benötigst du möglicherweise ein Schengen-Touristenvisum. Deutschland hat jedoch ein Abkommen mit 62 Ländern, das es Staatsangehörigen dieser Länder erlaubt, für bis zu 90 Tage ohne Visum nach Deutschland zu reisen. Zu diesen Ländern gehören die USA, Australien und alle EU-Mitgliedsstaaten.

Wie beantrage ich ein Visum?

Wenn du ein deutsches Visum beantragen willst, dann folge diesen Schritten, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

1. Prüfe alle Voraussetzungen

Finde heraus, ob du für deinen Aufenthalt in Deutschland ein Visum benötigst und stelle sicher, welche Art von Visum du beantragen musst. Informiere dich dann über die einzelnen Voraussetzungen für dein spezielles Visum und stelle sicher, dass du diese erfüllst.

2. Vereinbare einen Termin bei der deutschen Botschaft oder dem Konsulat

Wenn du die Voraussetzungen für ein deutsches Visum erfüllst, musst du alle notwendigen Unterlagen für deinen Visumsantrag zusammenstellen. Eine Liste der benötigten Unterlagen findest du in der Regel auf der Website der deutschen Behörde in deinem Heimatland. Gleichzeitig solltest du bereits einen Termin bei der deutschen Botschaft oder dem Konsulat buchen. Dies kann in den meisten Fällen online auf der Website der Behörde erfolgen. Um die nächstgelegene deutsche Behörde in deinem Heimatland zu finden, folge diesem Link. Sobald du die Terminbestätigung erhalten hast, drucke sie aus oder hebe die E-Mail für später auf, da du sie am Tag des Termins benötigen wirst.

3. Beantrage ein Visum in deinem Heimatland

Am Tag der Beantragung des Visums solltest du pünktlich sein oder bestenfalls bereits 10 Minuten früher kommen. Reiche deine Unterlagen bei der Antragsstelle ein, damit diese geprüft und verifiziert werden können. Wenn sie vollständig sind, werden die Unterlagen und dein Reisepass im Antragszentrum zwischengelagert. Falls du deinen Pass benötigst (z.B. zur Eröffnung eines Sperrkontos), stelle bitte sicher, dass du eine digitale Kopie des Passes aufbewahrst. Anschließend musst du eine ausgedruckte Kopie deines Antrags unterschreiben, die Gebühr für dein Visum bezahlen und eventuell deine biometrischen Daten registrieren lassen. Du musst die endgültige Quittung deines Visumantrags aufbewahren, da diese benötigt wird, um dein Visum abzuholen, sobald es ausgestellt wurde.

4. Ankunft in Deutschland

Wenn du dich auf deinen Langzeitaufenthalt in Deutschland vorbereitest, musst du alle wichtigen Papiere mitnehmen. Wichtige Dokumente sind z.B. deine Geburtsurkunde, Abschlusszeugnisse, Führerschein oder Heiratsurkunde (und natürlich dein Reisepass mit Visum).

5. Beantrage eine Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland

Da dein Visum in der Regel nur zwischen drei und sechs Monaten gültig ist, musst du rechtzeitig eine Aufenthaltserlaubnis beantragen. Dieses Dokument erlaubt dir einen längeren Aufenthalt in Deutschland. Suche dir eine Ausländerbehörde in deiner Nähe und informiere dich über die einzelnen Voraussetzungen, um eine Aufenthaltserlaubnis zu erhalten, die deinem Visum entspricht.

Bitte beachte, dass du in vielen Fällen Nachweise über deine Diplome und Zeugnisse sowie Übersetzungen und Anerkennungen vorlegen musst, was Zeit und Geld kostet. Für welche Dokumente genau dies erforderlich ist, hängt von dem beantragten Visum und von deinem Heimatland ab und kann durch direkte Nachfrage bei deiner deutschen Behörde in Erfahrung gebracht werden.

Hole dir Unterstützung bei deinem Visumsantrag

Einen Antragsassistenten, der dich durch den Antragsprozess führt, findest du hier. Er ist in vielen verschiedenen Sprachen verfügbar. Falls du spezielle Fragen zum Antragsverfahren hast oder einfach nur wissen willst, was du beachten musst, wirst du über diesen Link auf eine Seite weitergeleitet, auf der du nach deutschen Behörden in deinem Heimatland suchen kannst, darunter auch die deutschen Auslandsvertretungen, die dein erster Ansprechpartner rund um das Thema Visum sind.

Alles, was du für dein Visum brauchst, in einem Paket

Schaue dir unser Fintiba Plus Paket an, das, individuell für dich zusammengestellt, alle benötigten Versicherungen und ein digitales Sperrkonto beinhaltet. Noch nie war es so einfach, alle Visabestimmungen zu erfüllen.

Voraussetzungen für ein deutsches Visum

Das Visum muss vor der Einreise nach Deutschland bei einer deutschen diplomatischen Vertretung beantragt werden. Welche Dokumente du benötigst, kann von Land zu Land unterschiedlich sein und sollte aus diesem Grund immer bei der jeweiligen deutschen Auslandsvertretung erfragt werden.

Wenn du ein Visum für Deutschland beantragst, musst du als erstes die Art des Visums festlegen und die notwendigen Unterlagen entsprechend zusammenstellen. Die Art des Visums hängt vom Zweck deines geplanten Aufenthalts in Deutschland ab, wie z.B. Studium, Arbeit, Sprachkurs oder Arbeitssuche. Für alle Visumstypen sind spezielle Unterlagen erforderlich. Es gibt jedoch einen allgemeinen Satz an Dokumenten, die in jedem Fall eingereicht werden müssen:

  • Zwei ordnungsgemäß ausgefüllte Visumanträge
  • Gültiger Reisepass + zwei Kopien
  • Zwei kürzlich aufgenommene biometrische Portraitfotos
  • Eine Geburtsurkunde (für Minderjährige)
  • Motivationsschreiben (Erläuterung der Absicht des Aufenthalts in Deutschland)
  • Nachweis über finanzielle Mittel
  • Bescheinigung über den Krankenversicherungsschutz

Alle weiteren Dokumente dienen als zusätzliche Unterlagen für deinen speziellen Fall. Für den Antrag auf ein Arbeitsvisum muss man zum Beispiel einen Vertrag mit dem zukünftigen Arbeitgeber vorlegen sowie einen beruflichen Lebenslauf und Zeugnisse über den Hochschulabschluss. Für das Visum zur Familienzusammenführung muss der Antragsteller ein deutsches Sprachzertifikat mit mind. A1-Niveau, die Heiratsurkunde und alle Seiten des aktuellen Reisepasses des Ehepartners vorlegen.

Bitte beachte, dass du, falls du aus China, Vietnam oder der Mongolei kommst, deine Hochschulzugangsberechtigung und Hochschulabschlüsse bei der Akademischen Prüfstelle (APS) deines jeweiligen Landes überprüfen lassen musst. Den Standort, die Öffnungszeiten und die Kontaktdaten dafür kannst du auf der Website der deutschen Botschaft deines Landes abrufen.

Erkundige dich immer bei der deutschen Botschaft vor Ort, ob du zusätzliche Dokumente einreichen musst!

Aufenthaltserlaubnis für Deutschland

Es ist wichtig zu wissen, dass ein Visum nur für einen begrenzten Zeitraum erteilt wird und keinen langfristigen Aufenthalt erlaubt. Wenn du beabsichtigst, länger als nur ein paar Monate in Deutschland zu bleiben, musst du nach deiner Ankunft in Deutschland eine Aufenthaltserlaubnis beantragen. Das Antragsverfahren ist ähnlich wie beim Visum, das du zuvor beantragt hast. Es kann jedoch sein, dass du zusätzliche Dokumente zu deinem Status hinzufügen musst, wie z.B. einen Arbeitsvertrag, eine Heiratsurkunde, eine Sprachkursbestätigung, etc.

Wie beantrage ich eine Aufenthaltserlaubnis?

Die Stelle, bei der du eine Aufenthaltserlaubnis beantragst, heißt Ausländerbehörde. Suche die Ausländerbehörde auf deinem Stadtplan und informiere dich auf deren Website über den nächsten freien Termin. Die meisten Ausländerbehörden haben ein digitales Terminsystem, sodass du direkt online einen Termin vereinbaren und sofort mit der Vorbereitung Deiner Unterlagen beginnen kannst.

Du hast Probleme, die nächstgelegene Ausländerbehörde zu finden? Die Website des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge bietet einen „Finder“ für Ausländerbehörden an.

Wie lang ist die Bearbeitungszeit der Dokumente?

In den meisten Fällen wird die Entscheidung, ob deine Aufenthaltserlaubnis erteilt oder verlängert wird, noch am selben Tag getroffen und dann musst du nur noch auf deine Aufenthaltserlaubniskarte warten. Wenn jedoch einige Dokumente fehlen, kannst du abgelehnt werden und musst auf den nächsten Termin warten. Achte daher bitte darauf, dass alle Dokumente korrekt vorbereitet sind.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das ordnungsgemäße Vorlegen aller Dokumente und das rechtzeitige Erscheinen zu deinen Terminen die Eckpfeiler für den Erhalt deiner Aufenthaltserlaubnis oder deines Visums sind. Wenn du diese Anforderungen erfüllst, sollte es für dich kein Problem sein, deine Dokumente zu erhalten und den ersten Schritt auf deiner Reise nach Deutschland zu machen.

Dein Fintiba Study Guide.
Deutschland auf einen Blick.

Von der Vorbereitung deines Aufenthalts über die Beantragung deines Visums bis hin zur Navigation durch das tägliche Leben in Deutschland. Unser Study Guide in der Fintiba App bietet dir relevante Informationen zu allen wichtigen Phasen deines Deutschland-Abenteuers – zugeschnitten auf deine individuelle Situation.

Letztes Update: Februar 3, 2021

Menü